INBETRIEBNAHME IM FRÜHLING

Bei der Erhöhung der Anzahl an Sonnenstunden können wir feststellen, dass mit dem Frühlingsbeginn auch die Fahrradsaison begonnen hat, es ist also höchste Zeit, -– wenn Du es noch nicht getan hast – auch Dein Fahrrad auf die erste Fahrradtour vorzubereiten. Wenn Du dafür entscheidest, die Vorbereitung selbst durchzuführen, kannst Du von der nachstehenden Anleitung profitieren. Vergiss nicht bitte, dass Du in solchen Fällen die Verantwortung trägst. Schon beim geringsten Zweifel solltest Du Dich an eine Fachmann wenden.

Werfen wir einen Blick die zu überprüfenden Bauteilgruppen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

 

Fahrradreinigung

Viele denken nicht, dass die Reinigung des Fahrrads nicht nur eine ästhetische Frage ist. Wenn wir an die Reifen denken: ein Reifen mit staubiger, schmutziger Oberfläche haftet viel schlechter als ein sauber gehaltener Reifen. An der verschmutzten Felgen ist die Bremswirkung nicht ausreichend, der Bremsweg kann erheblich länger sein. Mit der verunreinigten Beleuchtungsvorrichtung riskieren wir oft unsere Sichtbarkeit und dadurch direkt unsere Sicherheit.

 

Schrauben 

Überprüfe vor allem, ob die Schrauben am Fahrrad (Lenker, Lenkeransatzrohre, Sattel usw.) festgezogen sind. Bei der Winterlagerung kann es selten vorkommen, dass sich die Befestigungsschrauben lösen, was sehr gefährlich sein kann.

 

Fahrradkette schmieren

Die meisten rotierende und bewegliche Teile benötigen eine Schmierung. Am wichtigsten ist die Reinigung und die Ölung der Kette, was die Fahrleistung und die Lebensdauer des Getriebes wesentlich beeinflusst.

 

Bowden-Seile

Die Spannung der Bowden-Seile der Kettenschaltung und des Bremssystems sind ebenfalls zu prüfen. Oft ist das lockere Bowden-Seil für die schlechte Gangschaltleistung, die schwache Bremswirkung verantwortlich. Außer der Spannung ist auch die richtige Schmierung sehr wichtig, obwohl dafür ein Fachmann erforderlich ist.

 

Reifen, Räder

Außer der Überprüfung der entsprechenden Drucks (die Hersteller geben am Reifen mindestens den maximalen Reifendruck) ist es auch sehr wichtig, dass man sich vom Zustand der Reifen vergewissert. Wie bei den Fahrzeugen, müssen die durch das UV-Licht beschädigten, rissigen, deformierten, veralteten Reifen nach einigen Jahren gewechselt werden. Bei den Rädern sollte auch die Spannung der Speichen überprüft werden, die lockeren Speichen weisen immer aus eine Deformität hin, die zu einem Unfall führen kann.

 

Getriebe und Kurbel

Überprüfe in einer kurzen Proberunde, mit freien Händen, ob die Pedale bzw. die Kurbel kein Spiel haben. Wenn Du ein Spiel empfindest, wende Dich an einen Fachmann. Wenn Du in die Pedale trittst und einen Sprung empfindest, ist es wahrscheinlich, dass die Kette ausgedehnt, die Zahnräder verschlissen sind. Es wird nicht empfohlen, diese selbst zu tauschen.

 

Fahrradbeleuchtung

Wenn sich am Fahrrad ein werkseitig angebrachtes Vorlicht und Rücklicht befinden, kontrollieren deren Funktion. Bei montierbaren Lichtern tausche die Batterien in den Lichtern, lade deren Akkus auf. Vergiss nicht, im Vorfrühling verändern sich die Licht- bzw. Witterungsumstände schnell.

 

Sattel, Lenker - Komforteinstellungen

Vergiss es nicht, vor Gebrauch zu kontrollieren, ob der Winkel und die Höhe des Sattels sowie der Abstand des Lenkers richtig ist. Wenn Du in den Gliedmaßen Taubheitsgefühl empfindest, dann ist es sicher, dass eine der obigen Einstellungen falsch ist.

 

Zusammenfassend können wir sagen, dass die meisten Prüfungen auch zu Hause durchgeführt werden können, weil dazu kein hohes technisches Wissen erforderlich ist. Trotzdem schlagen wir vor, die Überprüfungen ein- oder zweimal pro Jahr in einer Fachwerkstatt durch erfahrene Monteure durchführen zu lassen, die über die Erfahrung und die zum Eingriff benötigten – manchmal speziellen – Werkzeuge verfügen.

 

ZURÜCK